Autobahnen, Gewerbeparks, Windräder und Stromtrassen, dass allein soll Deutschland sein? Nein, denn unsere Heimat bietet so viel mehr. Norbert Rosing sucht seit fast 30 Jahren nach den Besonderheiten unserer Natur, nach Kleinoden und entdeckt so immer wieder, wie schön vor allem die wilde Seite unseres Landes ist. Mittlerweile hat er so etwa eine Million Kilometer per Auto, Fahrrad, Flugzeug und Hubschrauber zurückgelegt.

„Rosing lebt stets nach dem Diktat des Wetterberichts.“

Seine Lieblingsplätze sind dabei stets die Naturschutzgebiete geblieben, die sich in 16 Nationalparks, ebenso vielen Biosphärenreservaten und mehr als 100 Naturparks über ganz Deutschland erstrecken. Aus seinen unzähligen Reisen ist eine beeindruckende fotografische Liebeserklärung an unsere Wildnis geworden und der neue Vortrag „Mein wildes Deutschland“.

Begleiten Sie den passionierten Naturfotografen zu seinen zahlreichen Lieblingsplätzen! Etwa zur Perle des Berchtesgadener Landes – dem Königsee und dem majestätischen Watzmann. In der Eifel kann man im Frühjahr derweil die Blüte Tausende wilde Narzissen erleben, während durch die Teufelsschlucht bei Echternach mystisch anmutende Nebelschwaden ziehen. Die Basteibrücke in der Sächsischen Schweiz verspricht ein ganz besonders Panorama und zwei Mal im Jahr machen unzählige Kraniche auf ihrem Weg in die Winterquartiere die Seenlandschaft der Müritz und des Feldberger Sees zu ihrer Heimat. Auf dem Gipfel des Brockens warten windzerzauste Fichten und eine einzigartige Moorlandschaft auf den Besucher. Ganz oben im Norden Deutschlands zählt die Kreideküste Rügens zu den beeindruckendsten Landschaften und die Nordsee zieht mit Krabben, Dünen und einem unendlichen Horizont in ihren Bann. Nicht fehlen darf natürlich auch die Zugspitze und die sie umgebende atemberaubende Bergwelt der Alpen.

Erleben Sie die sagenhafte Schönheit Deutschlands und entdecken Sie Ihre Heimat ganz neu!

Der Referent

Nobert Rosing, gebürtiger Münsterländer, lebt seit Mitte der 70iger Jahre mit seiner Frau Elli in Oberbayern. Bis 1992 war er als Krankenpfleger tätig, bevor er sich für die freiberufliche Naturfotografie entschied. Neben seinem bekannten Großprojekt „Die Welt der Eisbären“, hat er von Anfang an auch seine Heimat Deutschland mit der Kamera erkundet. Das Abenteuer „Wildes Deutschland“ begleitet ihn seit nunmehr fast dreißig Jahren. Besonders an Rosings fotografischem Schaffen ist, dass er noch immer die analoge Leica Fotografie favorisiert. Denn: Die Faszination des „durch den Sucher gesehenen Bildes“ ist für ihn nicht zu ersetzen. Auch, wenn er mittlerweile ab und an auf die digitale Leica Fototechnik zurückgreift.

Mit seinen ausdrucksstarken Bildern hat er bereits zahlreiche Preise gewonnen, etwa bei der BBC Wildlife Photographer of the Year Competition und dem Nature' s Best Magazine (USA). Durch TV-Auftritte bei Kerner, Markus Lanz und Stern TV wurde er einem breiten Publikum bekannt. Seine Arbeiten wurden u.a. in den Zeitschriften GEO und National Geographic veröffentlicht. Bei Letzterem ist auch der Bildband „Wildes Deutschland“ erschienen.